Unterwegs und Daheim

von Mark Twain.

Sie können jedes Kapitel online im Volltext lesen.

Auf dieser Seite können Sie das gesamte Buch als PDF, AZW3 (für Kindle) oder EPUB downloaden.

Zum online lesen klicken Sie bitte einfach das Bild an:

  • Unterwegs und Daheim - Mark Twain

Achtes Kapitel

Achtes Kapitel
Achtes Kapitel
Schicksalsschläge.
Im Jahre 1895, um die Zeit seines 60. Geburtstags brach das Unglück durch den Bankrott der Firma Webster über ihn herein. Er verlor dabei sein ganzes Vermögen. Die Firma hinterließ eine große Schuldenlast, […]

  • Unterwegs und Daheim - Mark Twain

Kinderspiele

Kinderspiele
Bei meinen Alpenwanderungen traf ich einmal auf einen Trupp kleiner Kinder, die sich ein höchst eigenartiges, sonderbares Spiel ausgedacht hatten; das schien mir aber nur so, denn sie amüsierten sich auf eine ganz natürliche und […]

  • Unterwegs und Daheim - Mark Twain

Peinliche Ohrenmusik

Peinliche Ohrenmusik
In den Gebirgsdörfern der Schweiz und sonst auf Weg und Steg schlägt einem fortwährend das Rauschen der Wasserbäche ans Ohr. Man bildet sich ein, es sei Musik und fühlt sich poetisch gestimmt; legt man […]

  • Unterwegs und Daheim - Mark Twain

Die Schrecken der deutschen Sprache

Die Schrecken der deutschen Sprache
Ich war oft im Heidelberger Schloß, um die daselbst befindliche Kuriositätensammlung zu besichtigen und eines Tages überraschte ich den Besitzer derselben mit meinem Deutsch, das ziemlich seltsam lauten mochte. Er war […]

  • Unterwegs und Daheim - Mark Twain

Berliner Eindrücke

Berliner Eindrücke
Berlin hat mich im höchsten Grade überrascht. Keine Beschreibung, die ich früher in Büchern gelesen habe, trifft mehr zu. Das Berlin, wie es im vorigen Jahrhundert und noch in der ersten Hälfte des jetzigen […]

  • Unterwegs und Daheim - Mark Twain

Eine schlaflose Nacht

Eine schlaflose Nacht
Auf unserer Neckarreise in Heilbronn angekommen, stiegen wir in der nämlichen Herberge ab, wo vor drei- bis vierhundert Jahren der alte Haudegen, Götz von Berlichingen, nach seiner Befreiung aus der Gefangenschaft im Turm, […]

  • Unterwegs und Daheim - Mark Twain

Sechstes Kapitel

Sechstes Kapitel
Sechstes Kapitel
Mark Twain daheim.
Als Clemens 1871 den Entschluß faßte, Buffalo zu verlassen und seinen dauernden Wohnsitz im Osten zu nehmen, wählte er, wie bereits erwähnt, Hartford in Connecticut. Die Stadt hatte ihm bei einem […]

  • Unterwegs und Daheim - Mark Twain

Siebentes Kapitel

Siebentes Kapitel
Siebentes Kapitel
Erfinder und Verleger.
Mark Twains Lebenslauf ist ganz der eines ›self made man‹, d. h. eines Mannes, der sich aus eigener Kraft emporgearbeitet. Seine Schriftstellerei hat darum so viel Kraft und Gehalt, weil sie […]

  • Unterwegs und Daheim - Mark Twain

Die Besteigung des Riffelbergs

Die Besteigung des Riffelbergs
Kaum war ich auf meiner Schweizerreise in Zermatt angelangt, so benützte ich gleich den ersten Abend, um mich gründlich darüber zu unterrichten, wie man Alpenbesteigungen am besten bewerkstelligt.

Ich las alles darauf bezügliche […]

  • Unterwegs und Daheim - Mark Twain

Lebensgeschichte Mark Twain’s

Lebensgeschichte Mark Twain’s
In diesem und in den vorausgegangenen Bänden der » ausgewählten humoristischen Schriften Mark Twain’s« hat der Leser ohne Zweifel den amerikanischen Humoristen so lieb gewonnen und hochschätzen gelernt, daß er eine eingehendere Lebensbeschreibung […]

  • Unterwegs und Daheim - Mark Twain

Erstes Kapitel

Erstes Kapitel
Erstes Kapitel
Samuel Langhorne Clemens.
Die Vorfahren des großen amerikanischen Humoristen, welche sowohl väterlicher- wie mütterlicherseits aus angesehenen Familien Englands stammten, hatten sich schon bald nach Gründung der Kolonien im Süden Nordamerikas angesiedelt.

Mark Twains Vater, John […]

  • Unterwegs und Daheim - Mark Twain

Zweites Kapitel

Zweites Kapitel
Zweites Kapitel
In Nevada und Kalifornien.
Bei Ausbruch des Bürgerkrieges befand sich Mark Twain als wohlbestallter Lotse auf dem Flußdampfer ›Alonzo Childs‹. Erst als dies Fahrzeug in ein Widderschiff der Südstaaten umgewandelt wurde, gab er seinen […]

  • Unterwegs und Daheim - Mark Twain

Drittes Kapitel

Drittes Kapitel
Drittes Kapitel
Ein ›Harmloser‹ auf Reisen.
Im Winter von 1866 auf 67 hatte sich eine Anzahl begabter Journalisten in San Franzisco zusammengefunden, die kümmerlich von der Hand in den Mund lebten. Die bekanntesten unter diesen Glücksjägern, […]

  • Unterwegs und Daheim - Mark Twain

Viertes Kapitel

Viertes Kapitel
Viertes Kapitel
Mark Twains spätere Werke.
Im Jahre 1872 unternahm Mark Twain eine Reise nach Europa, um mit dortigen Verlegern über die Herausgabe seiner Bücher zu unterhandeln. In England war er schon wohlbekannt und ein willkommener […]

  • Unterwegs und Daheim - Mark Twain

Fünftes Kapitel

Fünftes Kapitel
Fünftes Kapitel
Oeffentliche Vorlesungen.
Von vielen Seiten aufgefordert, vereinigten sich Mark Twain und George W. Cable im Jahre 1884 zu einer Rundreise durch die Vereinigten Staaten, um Vorlesungen aus ihren eigenen Werken zu halten. Ueberall, wohin […]

  • Unterwegs und Daheim - Mark Twain

Britische Festlichkeiten

Britische Festlichkeiten
Nachdem ich den Niagarafall in Augenschein genommen, begab ich mich auf das kanadische Ufer. Hier traf ich im ersten Hotel mit dem Major des 42. Füsilierregiments und einem Dutzend anderer strammer und gastfreier Engländer […]

  • Unterwegs und Daheim - Mark Twain

Tischrede bei einem Festessen der Amerikaner in London, zur Feier des vierten Juli

Tischrede bei einem Festessen der Amerikaner in London, zur Feier des vierten Juli
»Herr Vorsitzender, geehrte Damen und Herren! Erlauben Sie mir, Ihnen für den Glückwunsch zu danken, den Sie soeben ausgesprochen haben. Um zu zeigen, […]

  • Unterwegs und Daheim - Mark Twain

Noch ein Landsmann

Noch ein Landsmann
(Nummer 2.)
Ich saß mit Harris in einer Sennhütte, beschäftigt, meine Tagebücher zu ordnen und verschiedene wissenschaftliche Beobachtungen zu Papier zu bringen, als ein schlanker, junger Amerikaner zu uns eintrat. Er mochte etwa dreiundzwanzig […]

  • Unterwegs und Daheim - Mark Twain

Ein Zwiegespräch

Ein Zwiegespräch
Alle meine seitherigen Reisen waren bloße Geschäftsreisen gewesen. Das letzte Maiwetter war so verführerisch, daß ich beschloß, nun auch einmal eine Vergnügungsreise zu machen. Schon einen Tag nach diesem Entschluß befand ich mich an […]

  • Unterwegs und Daheim - Mark Twain

Ein Miniaturreich im Weltmeer

Ein Miniaturreich im Weltmeer
Vor einiger Zeit ging durch die Zeitungen folgende Mitteilung:

»Die eigentliche ›Insel der Glückseligen‹ scheint die Pitcairnsinsel in den australischen Gewässern zu sein. Eine norwegische Barke hat diese Insel angelaufen und den Berichten […]

  • Unterwegs und Daheim - Mark Twain

Die Hunde von Konstantinopel

Die Hunde von Konstantinopel
Ich glaube fast, daß die berühmten Hunde von Konstantinopel falsch dargestellt – ja verleumdet worden sind. Ich habe nie etwas anderes von ihnen gehört, als daß sie so haufenweise in den Straßen […]

  • Unterwegs und Daheim - Mark Twain

Des Kapitäns Bibel-Erklärung

Des Kapitäns Bibel-Erklärung
Wir plauderten manch liebes Mal vergnüglich über den alten Kapitän ›Wirbelwind‹ im Stillen Ozean – Friede seiner Asche! – Zwei oder drei aus unserer Versammlung hatten ihn gekannt, ich insbesondere, denn ich hatte […]

  • Unterwegs und Daheim - Mark Twain

Was mir der Professor erzählte

Was mir der Professor erzählte
Ich war noch jung an Jahren, mit bescheidenen Aussichten und von Beruf Feldmesser. Daß ich einmal Professor an einem Gymnasium werden würde, ahnte ich damals nicht. Vor mir lag die ganze […]

  • Unterwegs und Daheim - Mark Twain

Besuch des Niagara

Besuch des Niagara
Das Städtchen ›Niagara Falls‹ ist ein sehr beliebter Vergnügungsort, die Gasthäuser sind vortrefflich und die Preise durchaus nicht übertrieben. Eine bessere Gelegenheit für den Fischfang giebt es im ganzen Lande nicht, ja, sie […]

  • Unterwegs und Daheim - Mark Twain

Eine Beobachtung in Paris

Eine Beobachtung in Paris
Der Pariser reist nur wenig, er versteht keine Sprache als die seinige, liest nur einheimische Bücher und ist infolgedessen recht beschränkt und selbstzufrieden. Doch seien wir gerecht; es giebt Franzosen, die auch […]

  • Unterwegs und Daheim - Mark Twain

Pariser Führer

Pariser Führer
Im Jahre 1867 war ich mit einigen Freunden in Paris und zwar zum Besuch der Weltausstellung. Am Morgen nach unserer Ankunft gingen wir zu dem › commissionaire‹ des Hotels – ich weiß nicht, was […]

  • Unterwegs und Daheim - Mark Twain

Ein Landsmann

Ein Landsmann
(Nummer 1.)
Von Luzern aus machte ich eines Tages einen Ausflug auf dem Dampfer nach Flüelen. Es war ein prächtiger sonniger Tag, und unter dem Dach von Segeltuch saßen die Passagiere plaudernd und lachend auf […]

  • Unterwegs und Daheim - Mark Twain

Die alten Meister

Die alten Meister
In Mailand besuchte ich wie vor 12 Jahren die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten und Bildergalerieen; nicht weil ich noch einmal darüber zu schreiben wünschte, sondern, nur um zu sehen, ob ich in der Zwischenzeit etwas […]

  • Unterwegs und Daheim - Mark Twain

Tot oder lebendig

Tot oder lebendig
Im Jahre 1892 verbrachte ich den März in Mentone an der Riviera. An diesem ruhigen Ort erfreut man sich im stillen alle der Schönheit, die man in Monte Carlo oder Nizza öffentlich genießt. […]

  • Unterwegs und Daheim - Mark Twain

Michel Angelo

Michel Angelo
(Nebst einer Auslassung über Führer in Italien).

Ich verehre das gewaltige Genie Michel Angelos, des Mannes, der groß in der Dichtkunst, groß als Maler, Bildhauer, Baumeister – groß in allem war, was er unternahm. Aber […]

  • Unterwegs und Daheim - Mark Twain

Ein türkisches Bad

Ein türkisches Bad
Wenn ich daran denke, wie ich durch Beschreibungen von Reisen im Orient beschwindelt worden bin, so könnte ich ganz rasend werden. Jahraus jahrein habe ich von den Wundern des türkischen Bades geträumt, und […]

  • Unterwegs und Daheim - Mark Twain

Duelle

Duelle
I.
Das deutsche Studentenduell.
Eines Tages erhielt mein Geschäftsträger im Interesse der Wissenschaft die Erlaubnis, mich in das Pauklokal an der Hirschgasse mitzunehmen, wo die Heidelberger Korps ihre Mensuren ausfechten: ein heller, hoher, geräumiger Saal im ersten […]

  • Unterwegs und Daheim - Mark Twain

Die Ameise

Die Ameise
Auf einer Wanderung im badischen Schwarzwald verfolgte ich einmal mit Aufmerksamkeit die Ameise bei ihrer emsigen Arbeit. Ich entdeckte jedoch nichts Neues an ihr, und besonders nichts, was mir eine höhere Meinung von ihr […]

  • Unterwegs und Daheim - Mark Twain

Eine Episode in Baden-Baden

Eine Episode in Baden-Baden
Kein Land der Welt besitzt wohl eine solche Menge von Heilquellen wie Deutschland! Manche dieser Brunnen sind für ein Leiden gut, manche für ein anderes; ja, es giebt besondere Leiden, die man […]

  • Unterwegs und Daheim - Mark Twain

Wagnermusik

Wagnermusik
Abends fuhr ich in Begleitung eines Freundes von Heidelberg nach Mannheim, um ein Scharivari zu hören – oder vielleicht eine Oper – sie heißt ›Lohengrin‹. Das Hämmern und Klopfen, das Sausen und Krachen war über […]

  • Unterwegs und Daheim - Mark Twain

Sonntagsheiligung in Deutschland

Sonntagsheiligung in Deutschland
Der schönste Tag auf dem Festland ist der Sonntag, ein freier, ein glücklicher Tag. Man kann dort den Sonntag auf hunderterlei Weise entheiligen, ohne eine Sünde zu begehen.

Wir arbeiten am Sonntag nicht, weil […]

  • Unterwegs und Daheim - Mark Twain

Trauben- und Molkenkur

Trauben- und Molkenkur
Am Kursaal in Interlaken finden regelmäßig Konzerte im Freien statt; man geht dabei in den Gartenanlagen spazieren und hat Wein, Bier, Milch, Molken und Trauben zur Auswahl. Für gewisse Kranke, welche die Ärzte […]

  • Unterwegs und Daheim - Mark Twain

Der deutsche Portier

Der deutsche Portier
Der persische Prophet und Dichter Omar Khayam schrieb vor mehr als achthundert Jahren:

»In den vier Weltteilen giebt es viele, die gelehrte Bücher schreiben können, viele, die Armeen zu führen verstehen, auch viele, die […]

  • Unterwegs und Daheim - Mark Twain

Eine Rigibesteigung

Eine Rigibesteigung
Der Rigi kann per Eisenbahn, zu Pferde oder zu Fuß erstiegen werden, je nach Belieben des Reisenden. Ich und mein Freund warfen uns in Touristenanzüge und fuhren an einem herrlichen Morgen per Dampfboot den […]

  • Unterwegs und Daheim - Mark Twain

Ein Tischgespräch

Ein Tischgespräch
Auf unserer Schweizerreise waren wir, ich und mein Reisebegleiter Harris, einmal im ›Schweizerhof‹ in Luzern abgestiegen, wo wir ein Tischgespräch hatten, an das ich zeitlebens denken werde.

Man ging um 7-½ zur Tafel, an der […]

  • Unterwegs und Daheim - Mark Twain

Rezept für Schwarzwäldergeschichten

Rezept für Schwarzwäldergeschichten
Auf meiner Reise im Schwarzwald fand ich die Bauernhöfe und Dörfer ganz wie sie in den Schwarzwälder Dorfgeschichten beschrieben werden. Das erste echte Exemplar, das mir aufstieß, war die Behausung eines reichen Bauern […]

EPUB

Download als ePub

 

Downloaden sie das eBook als EPUB. Geeignet für alle SmartPhones, Tablets und sonst. Lesegeräte, die mit EPUB zurechtkommen.

PDF

Download als PDF

 

Downloaden sie das eBook als PDF.
Geeignet für alle PC, Tablets und sonst. Lesegeräte, die mit PDF zurechtkommen.

AZW3

Download als AZW

 

Downloaden sie das eBook als AZW3.
Geeignet für alle Kindle-Lesegeräte, die mit AZW3 zurechtkommen.