Notre Dame in Paris - Band 1

ein Roman von Victor Hugo.

Sie können jedes Kapitel online im Volltext lesen.

Am Seitenende können Sie das gesamte eBook als PDF, AZW3 oder EPUB downloaden.

  • Notre-Dame in Paris. Erster Band - Victor Hugo

6. Die Esmeralda.

Wir sind froh, unsern Lesern melden zu können, daß während dieser ganzen Scene Gringoire und sein Stück Stand gehalten hatte. Seine […]

  • Notre-Dame in Paris. Erster Band - Victor Hugo

1. Aus der Charybdis in die Skylla.

Die Nacht bricht im Januar frühzeitig herein. Die Straßen waren schon finster, als Gringoire den Palast verließ. Diese hereingebrochene Dunkelheit gefiel […]

  • Notre-Dame in Paris. Erster Band - Victor Hugo

2. Der Grèveplatz.

Heute ist vom Grèveplatze, wie er damals war, nur noch eine ganz unmerkliche Spur vorhanden: das ist das hübsche Thürmchen, welches […]

  • Notre-Dame in Paris. Erster Band - Victor Hugo

3. Geschichte eines Maishefekuchens.

Zu der Zeit, in welcher sich diese Geschichte zuträgt, war die Zelle im Rolandsthurme besetzt. Wenn der Leser zu erfahren wünscht, […]

  • Notre-Dame in Paris. Erster Band - Victor Hugo

4. Eine Thräne für einen Tropfen Wasser.

Diese Worte waren gleichsam der Vereinigungspunkt von zwei Scenen, die sich bis dahin neben einander, in demselben Augenblicke, jede aber auf […]

  • Notre-Dame in Paris. Erster Band - Victor Hugo

2. Peter Gringoire.

Die Genugthuung und die Bewunderung, welche sein Costüm überall hervorgerufen hatte, verschwanden jedoch während seiner Ansprache; und als er mit den […]

  • Notre-Dame in Paris. Erster Band - Victor Hugo

3. Der Herr Cardinal.

Armer Gringoire! Das Knallen aller großen Doppelpetarden am Johannisfeste, die Salve von zwanzig Hakenbüchsen, der Donner jener berühmten Feldschlange auf dem […]

  • Notre-Dame in Paris. Erster Band - Victor Hugo

4. Meister Jacob Coppenole.

Während der Pensionair 20 von Gent und die Eminenz eine sehr tiefe Verbeugung und einige Worte in noch tieferem Tone austauschten, […]

  • Notre-Dame in Paris. Erster Band - Victor Hugo

5. Quasimodo.

In einem Augenblicke war alles bereit, Coppenole’s Gedanken zu verwirklichen. Bürger, Studenten und Parlamentsgerichtsschreiber hatten sich an die Arbeit gemacht. Die […]

  • Notre-Dame in Paris. Erster Band - Victor Hugo

2. Dies wird jenes vernichten.

Unsere Leserinnen werden verzeihen, wenn wir uns einen Augenblick dabei aufhalten, nachzuforschen, welches wohl der Gedanke sein mochte, der sich unter […]

  • Notre-Dame in Paris. Erster Band - Victor Hugo

1. Unparteiischer Blick auf den alten Richterstand.

Eine vom Glücke sehr begünstigte Person war im Jahre der Gnade 1482 der Edelmann Robert von Estouteville, Ritter, Herr auf Beyne, […]

  • Notre-Dame in Paris. Erster Band - Victor Hugo

2. Das Rattenloch.

Möge der Leser uns erlauben, ihn nach dem Grèveplatz zurückzuführen, den wir gestern mit Gringoire verlassen haben, um der Esmeralda zu […]

  • Notre-Dame in Paris. Erster Band - Victor Hugo

5. Fortsetzung des Kapitels, welches von Claude Frollo handelte.

Im Jahre 1482 war Quasimodo ohngefähr zwanzig Jahre, Claude Frollo ohngefähr sechsunddreißig Jahre alt. Der eine war groß, der andere alt […]

  • Notre-Dame in Paris. Erster Band - Victor Hugo

6. Mißliebigkeit.

Der Archidiaconus und der Glöckner waren, wie wir schon gesagt haben, bei dem vornehmen und geringen Volke aus der Nachbarschaft der […]

  • Notre-Dame in Paris. Erster Band - Victor Hugo

1. Abbas Beati Martini.

Der Ruf Dom Claude’s hatte sich weithin verbreitet. Dieser verschaffte ihm ohngefähr um die Zeit, als er sich weigerte, Frau von […]

  • Notre-Dame in Paris. Erster Band - Victor Hugo

2. Paris aus der Vogelschau.

Wir haben es soeben versucht, diese wunderbare Kirche Notre-Dame zu Paris für den Leser neu herzustellen. Wir haben in Kürze die […]

  • Notre-Dame in Paris. Erster Band - Victor Hugo

1. Gute Herzen

Sechzehn Jahre vor dem Zeitabschnitte, in welchem sich gegenwärtige Geschichte ereignete, war an einem schönen Morgen des Sonntags Quasimodo, nach der […]

  • Notre-Dame in Paris. Erster Band - Victor Hugo

2. Claude Frollo.

Claude Frollo war in Wahrheit keine gewöhnliche Persönlichkeit.

Er gehörte zu einer jener mittleren Familien, die man unterschiedslos in der […]

  • Notre-Dame in Paris. Erster Band - Victor Hugo

3. Immanis pecoris custos, immanior ipse. 79

Nun, im Jahre 1482, war Quasimodo herangewachsen. Er war seit mehreren Jahren Glöckner von Notre-Dame, Dank seinem Pflegevater Claude Frollo, welcher […]

  • Notre-Dame in Paris. Erster Band - Victor Hugo

1. Der große Saal.

Heute vor dreihundertachtundvierzig Jahren sechs Monaten und neunzehn Tagen erwachten die Pariser unter dem Geläute aller Glocken, welche innerhalb des dreifachen […]

  • Notre-Dame in Paris. Erster Band - Victor Hugo

4. Der Hund und sein Herr.

Dennoch gab es ein menschliches Wesen, welches Quasimodo von seiner Tücke und seinem Hasse gegen die übrigen Menschen ausgeschlossen hatte und […]

  • Notre-Dame in Paris. Erster Band - Victor Hugo

6. Der zerbrochene Krug.

Nachdem er eine Zeit lang aus allen Leibeskräften gelaufen war, ohne zu wissen wohin, mit dem Kopfe an manche Straßenecke angerannt, […]

  • Notre-Dame in Paris. Erster Band - Victor Hugo

7. Eine Hochzeitsnacht

Nach Verlauf einiger Minuten befand sich unser Dichter in einem kleinen, gothisch gewölbten, wohl verschlossenen und gut geheizten Zimmer; er saß […]

  • Notre-Dame in Paris. Erster Band - Victor Hugo

1 Die Kirche Notre-Dame.

Ohne Zweifel ist die Kirche Notre-Dame in Paris noch heute ein majestätisches und erhabenes Bauwerk. Doch so schön sie sich bei […]

  • Notre-Dame in Paris. Erster Band - Victor Hugo

Vorwort des Uebersetzers

Der berühmte Roman Victor Hugo’s wird hiermit der deutschen Leserwelt in einer neuen Übersetzung dargeboten.

Ich habe mich bemüht, Form […]

  • Notre-Dame in Paris. Erster Band - Victor Hugo

3. Besos para golpes. 33

Als Peter Gringoire auf dem Grèveplatze ankam, war er steif und starr. Er hatte den Weg über die Müllerbrücke eingeschlagen, um […]

  • Notre-Dame in Paris. Erster Band - Victor Hugo

4. Unannehmlichkeiten, die entstehen, wenn man einem hübschen Frauenzimmer abends in den Straßen nachgeht.

Gringoire hatte sich angeschickt, der Zigeunerin aufs Gerathewohl zu folgen. Er hatte sie mit ihrer Ziege die Straße de la Coutellerie […]

  • Notre-Dame in Paris. Erster Band - Victor Hugo

5. Weitere Unannehmlichkeiten.

Gringoire war von seinem Falle ganz betäubt auf dem Pflaster, vor dem Marienbilde an der Ecke der Straße, liegen geblieben. Nach […]

EPUB

Download als ePub

 

Downloaden sie das eBook als EPUB. Geeignet für alle SmartPhones, Tablets und sonst. Lesegeräte, die mit EPUB zurechtkommen.

PDF

Download als PDF

 

Downloaden sie das eBook als PDF.
Geeignet für alle PC, Tablets und sonst. Lesegeräte, die mit PDF zurechtkommen.

AZW3

Download als AZW

 

Downloaden sie das eBook als AZW3.
Geeignet für alle Kindle-Lesegeräte, die mit AZW3 zurechtkommen.