Grossfuß

von Edgar Wallace.
Sie können jedes Kapitel online im Volltext lesen.

Auf dieser Seite können Sie das gesamte Buch als PDF, AZW3 (für Kindle) oder EPUB downloaden.

Download des eBooks als EPUB, AZW3 (für Kindle) und PDF am Seitenende.

  • Grossfuss - Edgar Wallace

 
7
 

Die Straßenlaternen brannten, und der letzte Schimmer des Tageslichts verschwand im Westen, als Ferrabys großer Wagen in schnellem Tempo die Hauptstraße einer Vorstadt entlangfuhr und […]

  • Grossfuss - Edgar Wallace

 
8
 

Hinten auf der Straße tauchten zwei schwache Lichter auf. Es waren die Scheinwerfer eines heranfahrenden Autos.

 

Jim stolperte, ging dann näher zu den Klippen und fand […]

  • Grossfuss - Edgar Wallace

 
9
 

Super zog seinen Kopf langsam aus der Öffnung zurück.

 

»Es ist besser, daß alle hier in dem Raum bleiben. Sergeant, holen Sie einen Arzt. Mr. Ferraby, […]

  • Grossfuss - Edgar Wallace

 
5
 

Super ging leise durch die Haupttür in den Garten. Der Speisesaal lag an der Seite des Hauses, und Minter eilte mit unglaublicher Schnelligkeit zu den […]

  • Grossfuss - Edgar Wallace

 
6
 

»Gehen Sie wieder hinein, und ziehen Sie sich ordentlich an, ich brauche Ihre Hilfe. Alle meine Leute sind drunten in der Gegend von Farnham und […]

  • Grossfuss - Edgar Wallace

 
24
 

»Um Gottes willen, wer tat das?« fragte Ferraby entsetzt.

 

Super kniete neben der Gestalt nieder, sah mit einem freundlichen Lächeln zu Jim auf und schien merkwürdig […]

  • Grossfuss - Edgar Wallace

 
25
 

Tap, tap, tap! Elfa hörte den Ton im Schlaf und wurde munter. Tap, tap, tap!

 

Sie glaubte, daß der Rolladen vom Wind gegen das Fenster geschlagen […]

  • Grossfuss - Edgar Wallace

 
26
 

Mr. Cardew hatte einen Entschluß gefaßt. Er wollte sein Haus abschließen, seine Diener entlassen und entweder eine Wohnung in der Stadt mieten oder den Rest […]

  • Grossfuss - Edgar Wallace

 
27
 

»Darf ich Ihnen Mr. Wells vorstellen?« sagte Super großartig.

 

Der kleine Mann; der ungemütlich auf der Ecke eines Stuhles in Supers Büro saß, erhob sich ehrfürchtig […]

  • Grossfuss - Edgar Wallace

 
3
 

An einem schönen Frühlingstag mit einem dunkelblauen Himmel ist der Temple ein wunderbar träumerischer Platz, an dem man gerne ausruht. Die malerischen Partien in den […]

  • Grossfuss - Edgar Wallace

 
4
 

»Kennen Sie Mr. Elson?«

 

Jim Ferraby kannte Mr. Stephen Elson gut und hatte eine begründete Abneigung gegen ihn. Er war, wenn auch ohne sein Zutun, der […]

  • Grossfuss - Edgar Wallace

 
20
 

Sergeant Lattimer wartete die Dunkelheit ab, ehe er seine Wohnung verließ. Er machte einen Umweg durch einsame Straßen und näherte sich langsam dem Haus des […]

  • Grossfuss - Edgar Wallace

 
21
 

Von Supers Hinterhof kam der vertraute Spektakel des Motorrades, den alle Leute so gut kannten, die im Umkreis von einem Kilometer wohnten. Einst hatten mehrere […]

  • Grossfuss - Edgar Wallace

 
22
 

Mr. Gordon Cardew war ein Leser, der alles verschlang. Er hatte mehr Bücher gelesen, als die Bibliothek eines durchschnittlichen Gentleman überhaupt enthält, nachdem er sich […]

  • Grossfuss - Edgar Wallace

 
23
 

Die Aufgabe, die Mr. Cardew hätte übernehmen sollen, fiel an Jim Ferraby.

 

»Aber, mein lieber Super«, sagte Jim erregt. »Sie haben anscheinend nicht eher Ruhe, als […]

  • Grossfuss - Edgar Wallace

 
18
 

Auch Jim genoß nun das Vorrecht, das bis dahin ausschließlich Super gehabt hatte. Elfa Leigh erlaubte ihm, eine halbe Stunde in ihrer kleinen Wohnung zu […]

  • Grossfuss - Edgar Wallace

 
19
 

Es schien Jim Ferraby das Natürlichste von der Welt, am Morgen einen Besuch in Cubitt Street zu machen. Er wartete geduldig, bis Elfa herunterkam, und […]

  • Grossfuss - Edgar Wallace

 
2
 

Der junge Beamte hörte mit bewunderungswürdiger Geduld zu.

 

»Ich habe Sullivan festgenommen, weil er vorige Nacht in der Nachbarschaft des Tatortes schlief. Praktisch hat er schon […]

  • Grossfuss - Edgar Wallace

 
11
 

Obwohl Jim Ferraby halbtot vor Müdigkeit war, mußte er doch dem Mann an seiner Seite zuhören, während er den Wagen nach Pawsey lenkte. Super war […]

  • Grossfuss - Edgar Wallace

 
12
 

Er sah sich langsam um, bis sein Blick auf das Gitter vor dem Kamin fiel, der vollständig mit schwarzer Papierasche gefüllt war. Die Blätter mußten […]

  • Grossfuss - Edgar Wallace

 
13
 

Super hatte eine Gabe, die allen großen Männern eigen ist: Er konnte an den unmöglichsten Stellen und in beliebigen Zwischenräumen schlafen. Wenn er in dem […]

  • Grossfuss - Edgar Wallace

 
14
 

Zu einer ungewöhnlich frühen Stunde machte der Polizeipräsident einen Besuch im Dienstgebäude der Staatsanwaltschaft. Jim hatte das Glück, daß er der älteste Beamte im Dienst […]

  • Grossfuss - Edgar Wallace

 
15
 

Elfa Leigh hatte aus dem Haus in Edward Square alle persönlichen Gegenstände mitgenommen, die sie mit ihrem Vater einst geteilt hatte. Elfa war ihm sehr […]

  • Grossfuss - Edgar Wallace

 
16
 

Als Super sich verabschiedete, erzählte er Elfa, daß er zu seinem Revier zurückginge, Er erlaubte sich dabei eine Unwahrheit, die in seinen Augen gerechtfertigt war. […]

  • Grossfuss - Edgar Wallace

 
17
 

Mr. Gordon Cardew legte seinen Kompaß hin, nahm seine Brille ab und starrte mit offenem Mund auf Super, nachdem dieser seine sensationelle Neuigkeit erzählt hatte.

 

»Aber […]

  • Grossfuss - Edgar Wallace

 
10
 

Der Tag war grau heraufgedämmert, als er zurückkam, um von seinem Mißerfolg zu berichten.

 

»Er muß oben auf der Spitze der Klippe gesungen haben«, brummte er. […]

  • Grossfuss - Edgar Wallace

 
1
 

Es war ein Zufall, daß Super gerade an diesem schönen Frühlingsmorgen einen Besuch in Barley Stack machte, denn er wußte noch nichts davon, daß man […]

EPUB

Download als ePub

 

Downloaden sie das eBook als EPUB. Geeignet für alle SmartPhones, Tablets und sonst. Lesegeräte, die mit EPUB zurechtkommen.

PDF

Download als PDF

 

Downloaden sie das eBook als PDF.
Geeignet für alle PC, Tablets und sonst. Lesegeräte, die mit PDF zurechtkommen.

AZW3

Download als AZW

 

Downloaden sie das eBook als AZW3.
Geeignet für alle Kindle-Lesegeräte, die mit AZW3 zurechtkommen.