Die seltsame Gräfin

von Edgar Wallace.
Sie können jedes Kapitel online im Volltext lesen.

Auf dieser Seite können Sie das gesamte Buch als PDF, AZW3 (für Kindle) oder EPUB downloaden.

Download des eBooks als EPUB, AZW3 (für Kindle) und PDF am Seitenende.

  • Die seltsame Gräfin - Edgar Wallace

 
8
 

Lois Reddle konnte sich später nicht mehr an die Vorgänge dieses Morgens erinnern. Wie im Traum tat sie mechanisch ihre Arbeit, und daß sie nicht […]

  • Die seltsame Gräfin - Edgar Wallace

 
9
 

»Ein Detektiv?« fragte Lady Moron. »Ich wüßte wirklich nicht, warum Sie sich über Detektive zu ärgern brauchten, Chesney. Sie sind hoffentlich kein Verbrecher?«

 

»Natürlich bin ich […]

  • Die seltsame Gräfin - Edgar Wallace

 
4
 

Lois Margeritta! Ihr eigener Name! Und die sternförmige Narbe auf ihrem Arm!

 

Ihre Gedanken wirbelten durcheinander, und der Raum schien sich um sie zu drehen. Es […]

  • Die seltsame Gräfin - Edgar Wallace

 
5
 

Die Angestellten waren schon fort, nur Lizzy Smith war noch im Büro. Sie flog Lois zur Begrüßung entgegen.

 

»Du ganz Durchtriebene! Du hast ihn draußen irgendwo […]

  • Die seltsame Gräfin - Edgar Wallace

 
6
 

Die Charlotte Street lag verlassen da, als sie auf dem Heimweg um die Ecke bog. Sie kam an einem kleinen, geschlossenen Wagen vorüber, der an […]

  • Die seltsame Gräfin - Edgar Wallace

 
7
 

Sekundenlang war sie vor Schrecken wie gelähmt, und erst als sie hörte, daß er quer durchs Zimmer ging, schrie sie auf.

 

Lizzys Bett krachte, gleich darauf […]

  • Die seltsame Gräfin - Edgar Wallace

 
36
 

Der alte Mackenzie ging in Lizzys Küche, um mehr Kaffee zu kochen. Da hörte er draußen ein Klopfen.

 

»Es ist jemand an der Tür, Fräulein«, rief […]

  • Die seltsame Gräfin - Edgar Wallace

 
32
 

An demselben Tag wollte auch Mr. Chesney Praye die Wahrheit ergründen. Für gewöhnlich konnte er sie nicht brauchen, aber wie er der Gräfin während des […]

  • Die seltsame Gräfin - Edgar Wallace

 
33
 

Mr. Chesney Praye war ein angenehmer Besuch. Er hatte sein Auto in dem Vorhof stehengelassen und saß nun vor dem kleinen Holzfeuer am Kamin. Er […]

  • Die seltsame Gräfin - Edgar Wallace

 
34
 

Sie sah ihn entsetzt an.

 

»Daß ich Sie heirate?«

 

»Daß Sie mich morgen heiraten! Ich habe schon alle Vorbereitungen getroffen und mir einen besonderen Erlaubnisschein erwirkt, damit […]

  • Die seltsame Gräfin - Edgar Wallace

 
35
 

Als das Tor so heftig aufgestoßen wurde und das Auto auf die Straße hinausfuhr, zog Lizzy den jungen Grafen in den Schatten der Mauer zurück. […]

  • Die seltsame Gräfin - Edgar Wallace

 
26
 

Es war ein unglückliches Zusammentreffen, daß Michael Dorn gleich von zwei privaten Flugstationen in der Nähe Londons die Nachricht erhielt, daß am frühen Morgen Flugzeuge […]

  • Die seltsame Gräfin - Edgar Wallace

 
27
 

Zwei Stunden waren nach Michael Dorns Abfahrt vergangen. Dr. Tappatt saß in seinem Wohnzimmer, hatte die Ellbogen auf die Knie gestützt und sein dickes Gesicht […]

  • Die seltsame Gräfin - Edgar Wallace

 
28
 

Michael Dorn konnte wirklich zufrieden sein mit diesem Teilerfolg. Aber er war ein nüchterner Kopf, der Eier nicht als Hühner rechnete. Auch unterschätzte er nicht […]

  • Die seltsame Gräfin - Edgar Wallace

 
29
 

 

Meine liebe Miss Smith,

 

ich habe versucht, meinen Assistenten John Wills zu benachrichtigen. Vielleicht hat er auch meinen Brief bekommen, aber es wäre möglich, daß ihn […]

  • Die seltsame Gräfin - Edgar Wallace

 
3
 

Der düstere Eingang der Strafanstalt von Telsbury wird gnädig von einer Gruppe dunkler Fichten verborgen. Die roten Wände haben mit der Zeit ihre grelle Farbe […]

  • Die seltsame Gräfin - Edgar Wallace

 
30
 

Obgleich Lois Reddle schon viele recht unangenehme Tage in ihrem Leben durchgemacht hatte, konnte sie sich doch auf keine Zeit besinnen, die so schrecklich gewesen […]

  • Die seltsame Gräfin - Edgar Wallace

 
31
 

Lois wollte ihren Ohren nicht trauen.

 

»Ich bilde mir ein, daß ich die Gräfin von Moron bin?« fragte sie verwirrt. »Das ist doch ganz unmöglich – […]

  • Die seltsame Gräfin - Edgar Wallace

 
22
 

Als Michael Dorn die Polizeistation verließ, eilte er in seinem Wagen nach der Charlotte Street. Um diese frühe Morgenstunde war die Straße völlig leer. Er […]

  • Die seltsame Gräfin - Edgar Wallace

 
23
 

»Was soll das bedeuten?« fragte sie.

 

»Ich komme wegen Miss Reddle«, erwiderte Dorn kurz.

 

»Sie ist nicht hier, sie ist außerhalb des Bereichs Ihrer Rachsucht.«

 

»Wo ist sie?«

 

»Darüber […]

  • Die seltsame Gräfin - Edgar Wallace

 
24
 

Es war bereits drei Uhr nachmittags, als Lois Reddle aus tiefem Schlaf erwachte und entsetzlichen Hunger fühlte. Schnell sprang sie aus dem Bett, zog ihre […]

  • Die seltsame Gräfin - Edgar Wallace

 
25
 

Lois lag mindestens eine halbe Stunde auf dem Boden, bevor sie sich wieder rühren konnte und zu sich kam. Krank, schwach und zitternd schleppte sie […]

  • Die seltsame Gräfin - Edgar Wallace

 
17
 

Lois empfand es als eine Liebenswürdigkeit der Gräfin, daß sie ihr den Nachmittag und den Abend freigab.

 

»Meine Liebe, ich werde froh sein, wenn ich Sie […]

  • Die seltsame Gräfin - Edgar Wallace

 
18
 

Um fünf Uhr nachmittags drehten sich die Schlüssel in den Schlössern, die Türen dröhnten im Gefängnis von Telsbury, die Stunde der Abendmahlzeit war vorüber, und […]

  • Die seltsame Gräfin - Edgar Wallace

 
19
 

Lois Reddle war nicht gerade froh gestimmt, als sie an die Rückkehr in das Palais am Chester Square dachte. Aber noch weniger wollte sie ihr […]

  • Die seltsame Gräfin - Edgar Wallace

 
2
 

Sie gingen zusammen aus dem Haus und machten sich auf den Weg zum Büro. Nur einmal schaute sich Lois argwöhnisch nach ihrem unwillkommenen Kavalier um, […]

  • Die seltsame Gräfin - Edgar Wallace

 
20
 

»Das wäre also erledigt«, sagte Michael traurig, als er die Polizeistation mit dem Sergeanten wieder verließ. »Ich fasse jetzt einen richtigen Dieb, Lighton, wenn meine […]

  • Die seltsame Gräfin - Edgar Wallace

 
21
 

Als die Zellentür geöffnet wurde, erwachte Lois aus einem lähmenden Schlaf; sie erhob sich unsicher und wußte kaum, was sie tat, als sie der Wärterin […]

  • Die seltsame Gräfin - Edgar Wallace

 
13
 

»Du bist wirklich ein ganz unnützer Junge«, sagte Lady Moron noch einmal, wischte das Messer mit ihrem Taschentuch ab und beschäftigte sich wieder damit, den […]

  • Die seltsame Gräfin - Edgar Wallace

 
14
 

»Das ist leider unmöglich – wünschen Sie irgend etwas?«

 

»Ja, ich habe etwas vergessen«, sagte er aufgeregt.

 

»Kann ich es Ihnen nicht herausreichen?« fragte Lois, die an […]

  • Die seltsame Gräfin - Edgar Wallace

 
15
 

Sie hatte ihren Schreck bald überwunden und sprang aus dem Bett. Besser der Gefahr offen ins Auge sehen, als in Ungewißheit schweben. Alle Furcht war […]

  • Die seltsame Gräfin - Edgar Wallace

 
16
 

Zuerst wollte sie fortrennen, aber dann siegte das Mitleid in ihr. Sie kniete an Braimes Seite nieder und löste seinen Kragen. War er tot? Sie […]

  • Die seltsame Gräfin - Edgar Wallace

 
1
 

Lois Margeritta Reddle saß auf der Kante ihres Bettes und hielt in der einen Hand eine große Tasse, in der anderen einen Brief. Die dicke […]

  • Die seltsame Gräfin - Edgar Wallace

 
10
 

Die Gräfin von Moron hatte, wie Lois entdeckte, eine sonderbare Lieblingsbeschäftigung. Sie liebte Zusammensetzspiele, die besonders für sie hergestellt wurden – Bilder in Grau und […]

  • Die seltsame Gräfin - Edgar Wallace

 
11
 

Beim Fallen griff Lois wild nach einem Halt, und ihre Finger faßten einen vorspringenden Stein in der Mauer; der Ruck riß ihr beinahe die Arme […]

  • Die seltsame Gräfin - Edgar Wallace

 
12
 

Lois betrat das Büro nicht, sondern verließ ihre Freundin an der Schwelle und fuhr zu einer wichtigen Unterredung, die sie sich vorgenommen hatte. Sie ließ […]

EPUB

Download als ePub

 

Downloaden sie das eBook als EPUB. Geeignet für alle SmartPhones, Tablets und sonst. Lesegeräte, die mit EPUB zurechtkommen.

PDF

Download als PDF

 

Downloaden sie das eBook als PDF.
Geeignet für alle PC, Tablets und sonst. Lesegeräte, die mit PDF zurechtkommen.

AZW3

Download als AZW

 

Downloaden sie das eBook als AZW3.
Geeignet für alle Kindle-Lesegeräte, die mit AZW3 zurechtkommen.